Wegen Katze: Velofahrerin verletzt sich schwer

Bereits am Vorabend ereignete sich in der Stadt Luzern ein Velounfall

Beim Unfall verletzte sich die 74-jährige Rentnerin schwer (Symbolbild).

Die Begegnung mit einer Katze auf offener Strasse hat für eine Velofahrerin in Luzern am Freitagmorgen, 20. Juli, böse geendet. Sie wich dem Tier aus, kam zu Fall und verletzte sich schwer am Kopf. Die Ambulanz brachte die Frau ins Spital.

Die 74-jährige Frau fuhr am Freitagmorgen, 20. Juli, auf der St. Karlistrasse in Luzern in Richtung Geissmattbrücke. Zum Unfall kam es, weil die Frau gemäss Aussagen von Zeugen einer Katze ausweichen musste. Die Rentnerin erlitt beim Sturz schwere Kopfverletzungen und wurde durch die Ambulanz ins Spital gefahren. Laut der Luzerner Polizei wurde daraufhin die St. Karlistrasse kurzzeitig für den Verkehr gesperrt.

Velounfall auch am Vorabend

Bereits am Vorabend hatte es in Luzern einen Velounfall gegeben. Am Donnerstagabend, 19. Juli, war ein Mann auf dem Radstreifen an der Zentralstrasse in Richtung Bahnhofplatz unterwegs, als sich unmittelbar vor ihm die Beifahrertüre eines in der Kolonne stehenden Autos öffnete. Der Radfahrer prallte gegen die Türe, kam zu Fall und verletzte sich dabei. Nach einem kurzen Gespräch fuhr der unbekannte Lenker des dunklen Personenwagens mit Solothurner Kontrollschildern weiter, ohne seine Angaben zu hinterlassen. Gemäss Aussagen sollen sich im gesuchten Auto zwei Frauen und ein Mann befunden haben.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus