Paket abgeben ohne Anstehen

Hauptpost Luzern in neuem Gewand

Die Hauptpost Luzern ist seit heute keine Baustelle mehr. Sie wurde mehrere Wochen umgebaut und präsentiert sich nun in frischem und modernen Design. Den Kunden erwarten «Themenwelten» und er muss zwar für Päckli nicht mehr anstehen, aber trotzdem noch Zettel ziehen.  

Auf den ersten Blick sieht die altehrwürdige Hauptpost noch gleich aus wie zuvor. Die Kunden gelangen an eine edle Empfangstheke aus Holz, die an eine Hotelrezeption erinnert. Ein grosses «Grüezi» begrüsst den Kunden. Das 130-jährige Haus ist denkmalgeschützt und nun definitiv im digitalen Zeitalter angekommen. Gegen 500'000 Kunden gehen pro Jahr in der grössten Postfiliale der Zentralschweiz ein und aus. Die Postfiliale wurde nach einem neuen Filialkonzept umgebaut. Die neu gestaltete Filiale verbinde die physische und die digitale gelbe Welt an einem Ort, teilt die Post mit.

Mehr Selbstständigkeit für die Kunden

Neben den klassischen Schaltern dominieren jetzt «Themenwelten». Die Bereiche der Empfangshalle wurden klarer aufgeteilt. So wurde der Kundenraum neugestaltet und durch eine Informations- und Beratungszone sowie eine Selbstbedienungsstation ergänzt. Die Kunden sollen so ihre Postgeschäfte schneller und einfacher erledigen können. Es gibt Tablets und Gratis-W-Lan für alle. Pakete, die zum Versenden bereit sind, kann man an einem grossen Automaten selber aufgeben, dafür muss man nicht mehr am Schalter warten. «Wir können hier Kunden individuell beraten, spezifisch für physische Produkte, aber auch für digitale», sagt Erich Schneider, Leiter Finanzen des Postnetz. Ganz analog kann man weiterhin in Ruhe Pakete beschriften oder Kopien anfertigen. Es gibt eine Beratungszone und die klassischen Schalter hinter Glas. Die Kunden ziehen beim Anstehen auch weiterhin Nummern. 

Trotz Digitalisierung – Post hält an Filialen fest

Das Verkaufssortiment wurde etwa auf einen Viertel des ursprünglichen Angebots eingestampft, nun gibt es mehrheitlich Papeterieartikel. Ein Schalter wurde behindertengerecht umgebaut, so dass er vom Rollstuhl aus zugänglich ist. Und es gibt für Kinder einen eigenen kleinen Schalter zum Spielen mit kleinen Postautos. Trotz aller Neuerung und Digitalisierung, will die Post an den Filialen festhalten: «Unsere eigenbetriebenen Filialen bleiben auch in der Zentralschweiz ein zentraler Eckpfeiler unseres Angebots», so Stefan Kriz, Leiter der Region Zentralschweiz.

Audiofiles

  1. Nach Umbau: Neue Postfiliale eröffnet. Audio: Caspar van de Ven
Schlüsselübergabe in der neuen Hauptpost in Luzern Schlüsselübergabe in der neuen Hauptpost in Luzern Schlüsselübergabe in der neuen Hauptpost in Luzern

Kommentieren

comments powered by Disqus