Unfall auf A14 führte zu Rückstau

29-Jähriger übersah beim Überholen anderes Auto

Spurwechsel mit Folgen

Auf der Autobahn A14 sind zwei Autos zusammengeprallt. Eine Person wurde verletzt, die beiden Fahrzeuge erlitten Totalschaden. Wegen des Zusammenpralls gab es Verkehrsbehinderungen.

Der Unfall ereignete sich am Montag (23. Juli 2018), kurz nach 15:30 Uhr, zwischen der Verzweigung Rütihof und Gisikon in Fahrtrichtung Luzern. Ein 29-jähriger Autolenker wechselte vom Normal- auf den Überholstreifen. Dabei übersah er einen korrekt fahrenden 27-jährigen
Fahrzeuglenker, der bereits auf dem Überholstreifen fuhr und touchierte diesen am Heck. Daraufhin prallten beide Autos in die rechte Leiteinrichtung. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde der zweite Lenker mittelschwer verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst ins Spital überführt. Die beiden Autos erlitten Totalschaden.

Während der Bergung und Sachverhaltsaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Dies führte auf dem erwähnten Autobahnabschnitt zu Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug und Affoltern am Albis, der Zentras, eines privaten Abschleppunternehmens und der Zuger Polizei.

→ Der erwähnte ausserkantonale Autobahnabschnitt wird durch die Zuger Polizei betreut

Kommentieren

comments powered by Disqus