Demi Lovato offenbar in Spital eingeliefert

Zustand der Sängerin ist nun offenbar stabil

Die US-Sängerin und -Schauspielerin Demi Lovato ist wegen einer möglichen Überdosis Drogen gestern Dienstag ins Spital eingeliefert worden. Eine Sprecherin der Rettungskräfte bestätigte der Nachrichtenagentur AFP, dass eine 25-Jährige von einer Wohnanschrift, die Lovatos entspricht, in eine Klinik gebracht worden sei.

Ihren Namen und Details zu ihrem Zustand nannte die Sprecherin aber nicht. Ein Polizeisprecher in Los Angeles teilte der Nachrichtenagentur DPA zuvor mit, dass nach Eingang eines Notrufs eine 25-jährige Frau aus dem Viertel Hollywood Hills in ein Spital transportiert worden sei. Die Identität der Patientin bestätigte die Polizei zunächst auch nicht.

Das Promiportal TMZ hatte zuvor die Audiodatei eines Notrufs veröffentlicht, aus der hervorzugehen schien, dass Lovato bewusstlos war und wiederbelebt wurde.

Das People-Magazin zitierte eine Lovato nahestehende anonyme Quelle, wonach der Zustand der Sängerin stabil sei. Es handle sich um eine Überdosis Drogen, nicht aber durch Heroin, wie TMZ zunächst berichtet hatte. Vertreter Lovatos waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Rückfall angedeutet

Lovato begann ihre Karriere in der Kinderserie «Barney und seine Freunde» und wurde dann mit dem Disney-Channel-Film «Camp Rock» zum grossen Star. Schon als Teenager startete sie zudem eine überaus erfolgreiche Karriere als Popmusikerin.

Die 25-Jährige leidet unter einer bipolaren Störung und hatte früher mit schweren Essstörungen sowie mit Drogenabhängigkeit zu kämpfen. Nach einem Entzug veröffentlichte sie im Juni einen Song «Sober» (nüchtern), in dem sie offenbar einen Rückfall andeutete.

(Quelle: SDA)

Demi Lovato bei einem Auftritt im Jahr 2016.

Kommentieren

comments powered by Disqus