FCL-Stürmer Blessing Eleke darf spielen

Steht der 22-Jährige gegen Lugano bereits in der Startelf?

Der 22-jährige Nigerianer Blessing Chibuike Eleke wechselt für vier Jahre zum FC Luzern.

In der 3. Super League Runde spielt der FC Luzern am Samstag (19.00 Uhr) zu Hause in der Swissporarena gegen Lugano. Der FCL ist nach zwei Niederlagen zum Saisonstart dringend auf die ersten Punkte angewiesen. Hoffnungsträger ist der neue Stürmer Blessing Eleke, welcher ab sofort für die Luzerner auf Torejagd gehen darf.

Die Schlüsselspieler Kryeziu und Omlin haben den FCL diesen Sommer verlassen, Trainer Seoane ebenfalls. Mit Lustenberger, Knezevic, Cirkovic, Custodio, Schulz und Juric sind viele Spieler verletzt, welche in der erfolgreichen Rückrunde noch Stammspieler waren. Für den neuen Trainer René Weiler war bereits vor dem Saisonstart klar, dass die ersten Spiele harzig werden würde. Eine Meinung von Weiler, die man durchaus verstehen und teilen kann. 

FCL-Stürmer Blessing Eleke ab sofort spielberechtigt

Gute News gibt es dafür vom neuen 22-jährigen Nigerianer Blessing Eleke. Der Stürmer darf sofort für den FC Luzern auflaufen, wie Trainer René Weiler nach dem Donnerstagtraining verkündete. Eleke habe bereits mittrainiert und es sei eine Überlegung wert, den neuen Stürmer von Anfang an zu bringen. Entschieden hat sich Weiler noch nicht. Dafür dürfte der neue FCL-Trainer die Mannschaft gegen Lugano neu formieren. Gut möglich, dass gegen Lugano am Samstag Grether, Sidler und Gvilia für Feka, Schwegler und Rodriguez beginnen. 

Audiofiles

  1. Blessing Eleke darf gegen Lugano spielen. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus