Keine Fusion zwischen Titlis und Brunni Bahnen

Verwaltungsräte konnten sich in Gesprächen nicht einigen

Die Fusionsgespräche zwischen den Titlis- und Brunni-Bahnen wurden abgebrochen.

Die Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss der TITLIS Bergbahnen mit den Brunni Bahnen wurden eingestellt. Ende Juni orientierten die Verwaltungsräte der Bergbahnen Engelberg-Trübsee-TITLIS AG (BET) und der Brunni-Bahnen Engelberg AG (EB) über einen möglichen Zusammenschluss der beiden Gesellschaften.

Nach verschiedenen Verhandlungsrunden und einer eingehenden Prüfung der rechtlichen, betrieblichen und wirtschaftlichen Grundlagen (Due Diligence) der EB sind die beiden Verwaltungsräte zum Schluss gekommen, dass die Preis-Vorstellungen über eine mögliche Übernahme der EB zu stark auseinanderliegen. Die Verwaltungsräte der beiden Bergbahnen haben deshalb beschlossen, dass es zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn macht, mit den heutigen Rahmenbedingungen die Verhandlungen weiterzuführen.

Die TITLIS Bergbahnen und die Brunni-Bahnen sind selbständig sehr erfolgreich unterwegs und in ihren Märkten gut positioniert. Für die Weiterentwicklung der Gebiete TITLIS und Brunni sind die jeweiligen Gesellschaften weiterhin künftig selbst verantwortlich. Die TITLIS Bergbahnen und die Brunni-Bahnen werden sich auch in Zukunft gemeinsam für eine positive Entwicklung der Feriendestination Engelberg-TITLIS einsetzen.

Kommentieren

comments powered by Disqus