Luzern: Verkehrshaus setzt neu auf Touristengruppen

Diese sollen über schlechter besuchte Sommermonate hinweg helfen

Gerade wenn draussen die Sonne scheint hat das Verkehrshaus in Luzern nur wenige Besucher. Dies will man nun ändern. Dank einer neuen Marketingstrategie sollen mehr Touristengruppen den Weg ins Verkehrshaus finden. So will man unter anderem dafür sorgen, dass auch in den Sommermonaten die Besucherzahlen stabil bleiben. 

Obwohl Touristengruppen mittlerweile fast schon zur Stadt Luzern gehören wie die Kapellbrücke, gibt es immer noch Orte in Luzern die davon nicht viel spüren. So zum Beispiel das Verkehrshaus. Trotz der grossen Bekanntheit bleiben die grossen Touristengruppen aus. Ein Phänomen das sich der Marketingleiter André Küttel so erklärt: "Im Moment besucht ein Tourist neben Uhrenshopping und Souvenirshopping die Kapellbrücke und das Löwendenkmal und da sind wir halt doch 1 - 2 Kilometer davon entfernt."

Um den Gruppentourismus ins Verkehrshaus zu locken will man noch aktiver auf die verantwortlichen Reiseveranstalter zu gehen. Oft sei das Problem, dass die betroffenen Veranstalter gar nicht wüssten, was das Verkehrshaus für Touristen alles zu bieten hat, so Küttel. Vor Ort wurden bereits erste Anpassungen vorgenommen. Dazu gehören beispielweise mehrsprachige Prospekte oder Audioguides.

Kommentieren

comments powered by Disqus