Zugpassagier will zusammen mit Pferd Zug fahren

Lokführer in Österreich weigert sich das Tier mitzunehmen

Da haben die Passagiere in einem Zug der ÖBB in der Steiermark ganz schön Augen gemacht. Wie österreichische Medien berichten, wollte ein Mann den Cityjet mit einem Pferd besteigen. Doch der Lokführer war damit nicht einverstanden. Die Aktion sollte Werbung für einen Pferdehof machen.

Am Bahnhof Bad Mitterndorf in der österreichischen Steiermark wollte am Wochenende ein Pferdebesitzer mit seiner «Frieda» zuerst in einen Regionalzug einsteigen. Allerdings war der Lokführer gegen das Vorhaben und stellte sich den beiden in den Weg. Danach versuchte die Gruppe mit dem Pferd in einen Cityjet zu kommen. Da kamen sie sogar rein, doch der Lokführer weigerte sich, die Fahrt aufzunehmen. Also musste «Frieda» wieder rückwärts raus aus dem Zug.

Die Österreichischen Bundesbahnen ÖBB reagierten mit Humor auf die Geschichte. Dazu heisst es auf Twitter: "Steigt ein Pferd in den Cityjet... fragt der Zugbegleiter: "Was machst so ein langes Gesicht?". Inzwischen ist übrigens bekannt geworden, dass ein Pferdehof mit der Aktion für sich Werbung machen wollte.

Kommentieren

comments powered by Disqus