Auftaktsieg für Roger Federer am US Open

In der 2. Runde trifft Federer auf den Franzosen Benoît Paire

Roger Federer

Roger Federer startet mit einem souveränen Sieg in das US Open in New York. Der Baselbieter bezwingt in der 1. Runde den Japaner Yoshihito Nishioka in 1:52 Stunden 6:2, 6:2, 6:4. Keinen guten Tag hatten dagegen die Schweizer Tennisspielerinnen. 

Federer durchbrach den Aufschlag seines Gegenübers gleich bei erster Gelegenheit und drückte danach aufs Tempo. Nach einer halben Stunde war der erste Satzgewinn unter Dach und Fach. Und nach drei nahezu perfekten Games zum Auftakt des zweiten Durchgangs war die Vorentscheidung auch in diesem schnell gefallen.

Erst spät machte der Japaner mit einigen sehenswerte Punkten auf sich aufmerksam. Federer gelang in der letztlich knapp zwei Stunden dauernden Partie zwar nicht alles nach Wunsch, dennoch war es für den 20-fachen Grand-Slam-Sieger ein Auftakt nach Mass in sein 18. Turnier in Flushing Meadows.

In der 2. Runde trifft Federer am Donnerstag auf den Franzosen Benoît Paire. Gegen den 29-Jährigen aus Avignon gewann der Schweizer alle bisherigen sechs Duelle. 

Vier Schweizerinnen bereits out

Timea Bacsinszky, Belinda Bencic und Stefanie Vögele enttäuschen in der Startrunde des US Open: Die drei Schweizerinnen scheitern in New York bereits in der 1. Runde. Bacsinszky muss weiter auf ihr erstes Erfolgserlebnis in diesem Jahr warten. Die Lausannerin unterlag der Serbin Aleksandra Krunic mit 2:6, 6:3, 0:6. Für Belinda Bencic endete das US Open nach einem starken ersten Satz ebenfalls in der Startrunde. Die Ostschweizerin unterlag der Weissrussin Alexandra Sasnowitsch 6:2, 1:6, 2:6. Noch bitterer verlief der Nachmittag in Flushing Meadwos für Stefanie Vögele. Die Weltnummer 74 verliess den Platz mit einer "Brille". Die Aargauerin unterlag in nur 46 Minuten Monica Puig, der Olympiasiegerin von Rio, mit 0:6, 0:6.

Auch das kleine Tennis-Märchen von Patty Schnyder am US Open ist vorbei. Die bald 40-jährige Baselbieterin verliert gegen Maria Scharapowa nach hartem Kampf in 1:51 Stunden 2:6, 6:7 (6:8). Schnyder, die sich als älteste Spielerin an einem Grand-Slam-Turnier erfolgreich durch die Qualifikation gekämpft hatte, wehrte sich im Duell mit der ehemaligen Nummer 1 in der Night-Session aber nach Kräften.

(sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus