US Open: Wawrinka trotzt Hitze und Qualifikanten

Letzte Schweizerin out

Stan Wawrinka steht am US Open in New York in der 3. Runde. Der Waadtländer gewann das Duell gegen den französischen Qualifikanten Ugo Humbert (ATP 139) in 3:20 Stunden 7:6 (7:5), 4:6, 6:3, 7:5.

Bei Temperaturen von deutlich über 30 Grad auf dem Grandstand, dem drittgrössten Platz der Anlage in Flushing Meadows, wechselten sich bei Wawrinka Hochs und Tiefs ab. Am Ende wies die Statistik 57 nicht erzwungene Fehler für den Schweizer aus - bei 43 Winnern.

Eine Schwächephase kostete den US-Open-Sieger von 2016 den zweiten Satz. Nachdem er 3:1 geführt hatte, verlor Wawrinka sechs der nächsten sieben Games, ehe er mit einem Rebreak zum 1:1 im dritten Durchgang wieder zurück in die Spur fand. Und auch im vierten Satz legte Wawrinka noch einmal einen Umweg ein. Nachdem er das Break zum 5:4 geschafft hatte, kassierte er umgehend das Rebreak, ehe mit einem weiteren Servicedurchbruch die Partie endgültig entschied. 

In der 3. Runde trifft Wawrinka auf den Kanadier Milos Raonic (ATP 24), der den Franzosen Gilles Simon (ATP 40) klar in drei Sätzen schlug. Gegen den Kanadier gewann Wawrinka vier von fünf Partien.

Alle Schweizerinnen gescheitert

Nach Timea Bacsinszky, Belinda Bencic, Stefanie Vögele und Patty Schnyder scheiterte auch die fünfte und letzte Swiss-Tennis-Athletin im Haupttableau. Die 21-Jährige Jil Teichmann aus dem Berner Seeland verlor ihre Partie der 2. Runde gegen Kaia Kanepi aus Estland 4:6, 3:6.

"Es war nicht meine beste Partie an diesem Turnier", sagte Teichmann. Die Hektik, Anspannung und Nervosität eines Grand-Slam-Turniers hatte auch sie in den letzten Tagen zu spüren bekommen. Mit ihren Auftritten in New York darf sie aber mehr als zufrieden sein.

Kommentieren

comments powered by Disqus