FC Zürich mit machbarer Euro League Gruppe

Los geht's am 20. September

Der FC Zürich ist Cupsieger 2018

Nach der Auslosung der Chamions League Gruppenphase von gestern, fand heute Nachmittag in Monaco die Auslosung der Gruppenspiele für die Europa League statt. Der FC Zürich tritt diese Saison als einziger Schweizer Vertreter in der Europa League an. Und den Zürchern wurde eine machbare Gruppe zugelost.

Als Schweizer Cupsieger der letzten Saison qualifizierte sich der FC Zürich automatisch für den Wettbewerb, also ohne Quali-Spiele austragen zu müssen. Die Zürcher waren vor der Auslosung im Topf 3 zugeteilt, konnten also im Vorfeld von einer Hammergruppe träumen. Anders als YB gestern (in einer Gruppe mit Juventus, Manchester United und Valencia) bleiben dem FCZ aber die Traum-Gegner verwehrt. Sie treffen in der Gruppe A auf den Deutschen Bundesligisten Bayer Leverkusen, Ludogorez Rasgrad aus Bulgarien und den Zypriotischen Vertreter AEK Larnaca. In dieser Gruppe kann der FCZ durchaus Ambitionen auf ein Weiterkommen haben.

Der griechische FCL-Besieger Olympiakos Piräus trifft übrigens in der Gruppe F auf die AC Milan, Betis Sevilla und den Sensationsvertreter aus Luxemburg, Düdelingen. Eine interessante Konstellation gibt es in der Gruppe B, wo mit Leipzig und Salzburg die beiden von Red Bull gesponserten Vereine aufeinandertreffen.

Drei Schweizer Teams scheiterten

Neben dem FC Luzern scheiterten auch der FC St. Gallen und gestern auch noch der FC Basel in den Qualifikations-Runden. Die Basler sind in dieser Saison zum ersten Mal seit 14 Jahren in keiner europäischen Gruppenphase vertreten. Somit lasten die Schweizer Hoffnungen voll auf den Berner Young Boys in der Champions-, und dem FC Zürich in der Europa League.

Die Gruppenspiele der Europa League beginnen am 20. September und enden am 13. Dezember mit dem letzten Spieltag. Das Finale findet dann am 29. Mai 2019 im Olympiastadion von Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, statt.

Kommentieren

comments powered by Disqus