Kritik am neuen Spitex Tarifsystem in Ebikon

SP und Grüne wollen Tarifwechsel rückgängig machen

Die SP und Grünen Ebikon lancierten eine Gemeindeinitiative für faire Spitex-Tarife.

Seit Januar sind die Tarife für die Spitexleistungen in der Gemeinde Ebikon abhängig vom Einkommen. Viele Menschen können sich die Spitex nach dem neuen System nicht mehr leisten und müssen daher auf ihre Unterstützung verzichten. Die SP und Grünen wollen deshalb zum alten System zurückkehr und haben eine Gemeindeinitiative lanciert.

Sei es im Alter, auf Grund eines Unfalls oder einer Krankheit. Die Hilfe der Spitex kann für alle plötzlich nötig sein. Mit dem neuen System bezahlen Personen mit höherem Einkommen seit Anfang Jahr mehr für die gleiche Leistung als Personen mit einem tieferen Einkommen. Dies ist laut SP und Grünen nicht sozialverträglich und führt zu einer Zweiklassengesellschaft. Die Menschen würden länger auf die Spitex verzichten und müssten dadurch im Extremfall früher in ein Alters- oder Pflegeheim, was wiederum die Kosten für die Gemeinde erhöhen würde.

Tatsächlich haben seit dem Systemwechsel bereits einige Menschen auf Spitexleistungen verzichtet. Der Gemeinderat hat dies erkannt ist nun daran, mit der Spitex die Leistungen so zu optimieren, damit die Tarife für alle bezahlbar bleiben.

Trotzdem halten die SP und Grünen an der Initiative fest. Kommen die nötigen Unterschriften zustande, kann das Volk über das zukünftige System entscheiden.

Kommentieren

comments powered by Disqus