LU: Externe Schulevaluation wird überprüft

Luzerner Kantonsparlament verlangt Bericht

Das Schulhaus Maihof in der Stadt Luzern.

Im Kanton Luzern wird die externe Schulevaluation an der Volksschule überprüft. Das Parlament hat einen Vorstoss aus den Reihen der CVP gutgeheissen. Die Regierung muss einen Bericht erstellen, welcher aufzeigt, wie man die Schulevaluation weiterentwickeln kann.

Die SVP wollte die externe Schulevaluation ganz streichen, war mit ihrem Anliegen aber chancenlos. Bildungsdirektor Reto Wyss: „Wenn man von aussen beurteilt wird, ist das nicht immer willkommen. Aber wenn alle mit der externen Schulevaluation zufrieden sind, dann müssen wir uns schon fragen, ob diese noch wirkungsvoll ist. Letztendlich geht es hier ja nicht darum, ein Wohlfühlprogramm zu veranstalten.“

"Es geht nicht darum, ein Wohlfühlprogramm zu veranstalten."

Für die Parlamentsmehrheit war klar, dass es eine Schulevaluation braucht. Die Luzerner Volksschulen kosten jährlich 750 Millionen. Eine externe Qualitätsprüfung sei nötig. Die externe Schulevaluation, die alle sechs Jahre durchgeführt wird, wird seit 1999 vom Gesetz verlangt und ist politisch nicht unumstritten.

Kommentieren

comments powered by Disqus