Wer schiesst am Sonntag die Tore für den FCL?

Gegen Zürich könnten gleich zwei Stürmer ausfallen

Blessing Eleke war im Cup gegen Servette noch die starke Figur. Gegen den FCZ könnte er nun fehlen.

Der FC Luzern hat zuletzt den Tritt in der Meisterschaft gefunden und belegt momentan den 4. Platz in der Tabelle. Am Sonntag wartet nun der FC Zürich, in der Statistik ein Lieblingsgegner des FCL. Bei Blau-Weiss stellt sich aber die Frage: Wer schiesst die Tore? Gleich beide FCL-Knipser sind nämlich angeschlagen.

6 Spiele - 9 Punkte, der FC Luzern hat den Rhythmus in der Meisterschaft gefunden und liegt momentan auf Rang 4. So weit, so gut. Gegen Zürich (Sonntag, 16 Uhr im Letzigrund) könnten dem FCL aber gleich zwei Stürmer fehlen. Sowohl Pascal Schürpf, wie auch Blessing Eleke sind angeschlagen und könnten für das Spiel gegen den FCZ ausfallen. 

System ist zweitrangig

FCL-Trainer René Weilers Gesichtsausdruck im Interview zeigt, dass er glücklicher wäre, wenn die beiden Top-Scorer des FCL dabei wären. Mit Shkelqim Demhasaj gibt es aber noch einen Mittelstürmer, der einspringen kann. Am System will Weiler nämlich nichts ändern. «Die Spieler sind alle fähig, das System, welches wir bis anhin gespielt haben, auch am Sonntag spielen zu können.» Für ihn sei das System ausserdem nicht so wichtig.

Europa League ein Vorteil für den FCL?

Der FC Zürich hat ausserdem am Donnerstagabend sein erstes Europa League Gruppenspiel absolviert (1:0 gegen AEK Larnaca). Der FCL konnte sich in der Zwischenzeit noch von den Cup-Strapazen erholen. Ein Vorteil für Luzern sei dies aber kaum, meint Weiler. Zürich habe dank dem Sieg sicher auch Selbstvertrauen tanken können. «Es ist weder ein Vor- noch ein Nachteil», so der FCL-Trainer weiter. Wichtig sei für den FCL, in der Defensive keine Fehler zu machen und vorne effizient zu sein.

Das Spiel zwischen dem FC Zürich und dem FC Luzern im Zürcher Letzigrund beginnt am Sonntag um 16 Uhr. Radio Pilatus berichtet wie üblich live aus dem Stadion.

Kommentieren

comments powered by Disqus