Leichter Linksrutsch im Zuger Parlament

Die Linken gewinnen 3 Sitze auf Kosten der Bürgerlichen

Am Sonntag, 7. Oktober fanden im Kanton Zug Gesamterneuerungswahlen statt. In die Regierung schaffte es aus dem Lager der Linken niemand. Umso überraschender knüpften sie bei den Wahlen ums Kantonsparlament den Bürgerlichen drei Plätze ab.

Im Zuger Kantonsrat gab es, anderst als bei den Wahlen der Regierung, einen leichten Linksrutsch. Die Alternativ Grünen legten einen, die SP sogar zwei Sitze zu. Für die drei gewonnen Sitze mussten die SVP, FDP und CVP dafür je einen her geben. Nach der grössen Ernüchterung nach den Regierungsratswahlen folgte also immerhin ein kleines Erfolgserlebnis. 

Trotzdem bleibt die CVP mit 21 Sitzen als stärkste Fraktion im Zuger Kantonsparlament bestehen. Die ALG hat neu 11 Sitze, die SP 9. Die Verlierer der Kantonsparlamentswahlen haben neu 18 (SVP), respektive 17 (FDP) Sitze. Monika Barmet-Schelbert, Vize-Präsidentin der CVP Zug, zeigte sich nach den Wahlen erfreut, die CVP ist immer noch stärkste Fraktion im Kanton Zug.

Zuger Kantonsparlament

Audiofiles

  1. Wahlergebnisse im Zuger Kantonsparlament. Audio: Carmen Zettel

Kommentieren

comments powered by Disqus