Wegen Rekordernten: Mostereien unter Druck

In den Lager der Ramseier Suisse AG wirds eng

Es ist ein regelrechtes Auf und Ab, welches die Zentralschweizer Obstbauern dieses Jahr erleben. Zuerst waren die Sorgen gross, dass die Ernte wegen dem Hitzesommer schlecht ausfällt, jetzt gibt es ein aussergewöhnlich gutes Jahr.

17'000 Tonnen Äpfel und Birnen lieferten die Landwirte bis jetzt zu Ramseier um Most zu produzieren. Kein Wunder ist man bei Ramseier völlig im Stress. Einerseits muss das Obst schnell verarbeitet werden, damit es nicht kaputtgeht. Andererseits wird es auch in den Lagern von Ramseier langsam knapp. Daher sei man bereits auf der Suche nach neuen Lagermöglichkeiten, sagt Jürg Emmenegger, der Leiter Verkauf und Marketing der Ramseier Suisse AG. Damit die Bauern nicht zu lange warten müssen, wenn sie ihr Obst vorbeibringen, habe man auch das Personal aufgestockt. Trotzdem: Bei den täglich bis zu 800 Tonnen Äpfel und Birnen die angeliefert werden, muss der Betrieb derzeit auf Hochtouren laufen.

Noch etwa einen Monat lang werden Bauern ihre Äpfel und Birnen abliefern, dann sollte der Ansturm für dieses Jahr wieder abflachen.

Audiofiles

  1. Rekordernten bringen Mostereien ans Limit. Audio: Caspar van de Ven

Kommentieren

comments powered by Disqus