Elektronische Auszählung der Luzerner Stimmzettel

Bei den Abstimmungen im November kommt das E-Counting zum Einsatz

Die Stadt Luzern zählt bei den Abstimmungen im November die Stimmzettel erstmals elektronisch aus. Diese Umstellung geschieht im Rahmen der städtischen Digitalstrategie.

Die Stimmzettel werden bei den Abstimmungen am 25. November nicht mehr von Hand ausgezählt. Stattdessen kommt das sogenannte E-Counting zum Einsatz. Dabei werden die Stimmzettel elektronisch ausgezählt. Zum Equipment gehören zwei Laptops samt Software und Scanner. Beim Einscannen werden die Stimmzettel nummeriert. Es besteht kein Anschluss ans Internet. So sollen Hackerangriffe ausgeschlossen werden. Die Stadt Luzern schreibt in einer Mitteilung, dass diese Methode sicher, effizient und unter dem Strich günstiger sei als die Auszählung von Hand.

In der Zentralschweiz ist die Stadt Luzern diesbezüglich Vorreiterin. Diverse andere Schweizer Städte wie beispielsweise St.Gallen, Bern oder Basel-Stadt kennen das E-Counting bereits. Weil der Regierungsrat des Kantons Luzern eine Verordnung diesen April in Kraft gesetzt hat, können auch Luzerner Gemeinden bei Abstimmungen die Stimmzettel elektronisch auszählen lassen.

Das E-Counting kommt in der Stadt Luzern im November erstmals zum Einsatz. Bisher sahen die Stimmzettel in der Stadt Luzern so aus Neu muss man in der Stadt Luzern nur noch ein Kreuz machen

Kommentieren

comments powered by Disqus