Mach dein Fahrzeug sichtbar

Trotz Herbstwetter sicher unterwegs sein

Machen Sie Ihr Fahrzeug sichtbar

Weil die Zuger Polizei in den letzten Tagen vermehrt festgestellt hat, dass viele Fahrzeuglenkende nur mit dem Tagfahrlicht oder gar mit defekten Lichtern unterwegs sind, fordert sie die Fahrzeuglenkenden auf, ihr Fahrzeug sichtbar zu machen.

Bei den jetzigen Licht- und Sichtverhältnissen im Herbst genügt das Tagfahrlicht nämlich nicht. Fahrzeuglenkende müssen zwingend vom Tagfahrlicht auf das Abblendlicht umschalten und sich vergewissern, dass alle Lichter am Fahrzeug brennen.

Ausserdem leuchten beim Tagfahrlicht nur die Vorderlichter, hinten hingegen bleibt es dunkel. Viele moderne Fahrzeuge besitzen zudem einen Sensor der nur bei bestimmter Dunkelheit die Beleuchtung aktiviert. Schlechte Sicht durch Nebel erkennt der Sensor in der Regel aber nicht.

Unfallrisiko steigt ohne Licht

Allgemein werden Fahrzeuge ohne oder mit defekten Lichter zu spät wahrgenommen, was das Unfallrisiko steigert. Die Zuger Polizei gibt deshalb folgende Tipps um sicher durch den Herbst zu kommen:

  • Überprüfen Sie vor der Abfahrt das Funktionieren der Lichter sowie die Stellung des Lichtschalters: Bei der Dämmerung und weiteren Sichtbehinderungen wie zum Beispiel durch Nebel, Regen oder Schneefall ist zwingend das Abblendlicht und damit auch die Rückbeleuchtung einzuschalten (aktives Umschalten vom Tagfahrlicht auf das Abblendlicht)
  • Nebellichter und Nebelschlusslichter dürfen nur eingeschaltet werden, wenn die Sicht wegen Nebel, Schneetreiben oder starkem Regen erheblich eingeschränkt ist.
  • Halten Sie die Windschutz- und Seitenscheiben sowie die Rückspiegel für eine klare Sicht nach aussen sauber, ebenso die Beleuchtung am Auto für eine gute Sichtbarkeit.
  • Überholen Sie andere Verkehrsteilnehmer nur dann, wenn Sie freie Sicht nach vorne haben und absolut sicher sind, dass kein anderes Fahrzeug entgegenkommt.

Kommentieren

comments powered by Disqus