Federer in Paris-Bercy im Viertelfinal

Das Achtelfinal gegen Fabio Fognini hat Roger Federer in zwei Sätzen gewonnen

Roger Federer schafft es in Paris eine Runde weiter.

Roger Federer hat seinen ersten Match in Paris seit drei Jahren gewonnen und ist mit dem 6:4, 6:3 gegen den Italiener Fabio Fognini in den Viertelfinal des Masters-1000-Turniers von Paris-Bercy eingezogen.

Nach einem Freilos und einem Forfait-Sieg begann für Federer das letzte Masters 1000 des Jahres erst am Donnerstagabend. Der 37-Jährige glänzte nicht, kam aber dennoch zu einem ungefährdeten, in 73 Minuten herausgespielten Sieg. Die Hürde wird im Viertelfinal höher sein. Am Freitagabend - frühestens um 20.30 Uhr - trifft er entweder auf Kevin Anderson (ATP 6) oder Kei Nishikori (ATP 11).

Fognini gewann in diesem Jahr drei Turniere und im August sogar ein erstes auf einem Hartplatz. Doch in der Halle von Paris-Bercy hat sich der 31-Jährige aus Ligurien noch nie wohl gefühlt. Seit 2010 konnte er im Südosten von Paris in nunmehr sieben Versuchen keine Partie mehr gewinnen. In diesem Jahr überstand er die ersten zwei Runden wie Federer dank einem Freilos und einem Forfait.

Fehler von Fognini

Im vierten Duell mit dem Schweizer konnte Fognini nur phasenweise erfolgreich dagegenhalten. Er verkürzte im ersten Satz von 1:4 auf 3:4 und hatte bei 4:5 zwei Breakbälle. Die Gelegenheit, zumindest ein erstes Mal einen Satz gegen Federer zu gewinnen, wäre ideal gewesen. Der Weltranglisten-Dritte war vier Tage nach dem Triumph in Basel anfällig. Viele Fehler störten sein Spiel und auch der Service war nicht so zuverlässig, wie er es gewohnt ist.

(Quelle: SDA)

Kommentieren

comments powered by Disqus