Beim FCL geht es Schlag auf Schlag

Nach Xamax und Chiasso wartet am Sonntag der FCZ

Impressionen FC Zürich - FC Luzern

In der 13. Super League Runde spielt der FC Luzern am Sonntag (16.00 Uhr, live bei Radio Pilatus) zu Hause gegen den FC Zürich. Gegen den FCZ hat der FCL noch eine Rechnung offen. Das erste Duell in dieser Saison verloren die Luzerner in Zürich unglücklich mit 0:1, der FCL vergab mehrere Topchancen und mindestens einen Punkt leichtfertig.

Am Sonntag spielt der FC Luzern bereits das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen. Gegen Xamax in der Meisterschaft und Chiasso um Cup gewannen die Luzerner und konnten so Selbstvertrauen tanken. Dazu kommt, dass die Luzerner mit dem FCZ noch eine Rechnung offen haben. Beim ersten Duell in dieser Saison hatte der FCL den FCZ im Griff, verlor auswärts trotzdem mit 0:1. Nicht weil die Zürcher besser waren, sondern weil der FC Luzern mehrere Topchancen ausliess. 

Weiler hat nun die Qual der Wahl

Nach einem harzigen Saisonstart mit vielen verletzten Spielern, kann FCL-Trainer René Weiler langsam aber sicher aus dem Vollen schöpfen. Nur noch Salvi, Ndenge und Lustenberger sind verletzt, alle anderen Spieler sind zurück. Mit Lazar Cirkovic hat gegen Chiasso auch der Serbische Innenverteidiger nach monatelanger Abstinenz sein Comeback gegeben. Mittlerweile hat Weiler die Qual der Wahl. Wer spielt nun neben Knezevic in der Innenverteidigung, welcher Stürmer darf von Beginn weg auflaufen? Fragen, welche sicher der FCL-Trainer zu Beginn wegen den vielen Verletzten gar nie stellen musste.

Audiofiles

  1. Der FCL vor dem Spiel gegen den FC Zürich, dem dritten Spiel innert sieben Tagen. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus