Vernetzt: Den Einkauf mit dem Smartphone scannen und zahlen

Was Coop mit passabene bietet denkt SevenEleven nun einen Schritt weiter

Bei SevenEleven in Dallas kann man den Einkauf nicht nur mit dem Smartphone scannen

Bereits seit 2015 kann man bei Coop mit dem eigenen Smartphone die Einkäufe scannen. Für Coop ist das praktisch: Es braucht weniger Personal und die Scanner-Hardware bringt der Kunde ebenfalls selber mit. SevenEleven hat die Idee in den USA nun noch einen Schritt weitergedacht. Bei einem Versuch in Dallas kann man den Einkauf nun auch noch direkt in der App bezahlen. Das spart den Gang zur Kasse em Ende des Einkaufes. 

Bezahlen kann man den Einkauf beim Versuch von SevenEleven in Dallas mit einer in der App hinterlegten Debit- oder Kreditkarte. Sobald alles bezahlt ist, bekommt man einen Code aufs Handydisplay, welchen man beim verlassen der Filiale am Ausgang scannt. Das Prinzip gleicht den digitalen Bordkarten am Flughafen. Verläuft der Versuch positiv, soll das System in weiteren Filialen eingeführt werden. Bis Schweizer Detailhändler ihre Systeme dahingehend weiterentwickeln, ist es wohl auch nur eine Frage der Zeit. 

Audiofiles

  1. Einkäufe mit dem eigenen Handy scannen. Audio: Damian Betschart

Kommentieren

comments powered by Disqus