Sechs Todesopfer bei Brand in Solothurn

Das Feuer ist in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen

Sechs Menschen sind einem Feuer in Solothurn zum Opfer gefallen.

Beim Brand eines Wohnhauses in Solothurn sind in der Nacht auf Montag sechs Menschen ums Leben gekommen. Darunter sind auch Kinder. Wie die Kantonspolizei mitteilte, brach das Feuer in einem unteren Stockwerk aus.

Ein Bewohner bemerkte gegen 2.10 Uhr Rauch im Treppenhaus und löste Alarm aus. Die Feuerwehr rückte mit einem Grossaufgebot aus. In dem Mehrfamilienhaus befanden sich über zwanzig Personen. Die meisten von ihnen brachte die Feuerwehr in Sicherheit. Für sechs Personen kam allerdings jede Hilfe zu spät. Unter ihnen sind auch Kinder. Nähere Angaben lagen am Morgen zunächst nicht vor. Noch während der Löscharbeiten evakuierten die Rettungskräfte das Nachbarhaus. Dessen Bewohner konnten noch in der Nacht in das Haus zurückkehren.

Nach ersten Erkenntnis entstand der Brand in einem unteren Stockwerk und entwickelte starken Rauch. Dieser breitete sich im ganzen Gebäude aus. Die Brandursache war am Morgen unbekannt. Spezialisten der Kantonspolizei nahmen Ermittlungen auf. Im Einsatz standen dutzende Feuerwehrleute, die Kantons- und Stadtpolizei, Ambulanzen und Care-Teams.

(Quelle: SDA)

Kommentieren

comments powered by Disqus