Grégory Hofmann wechselt zum EVZ

Der 26-Jährige kommt auf nächste Saison vom HC Lugano

Der EV Zug bastelt weiter fleissig an seiner Mannschaft für die nächste Saison. Vom HC Lugano stösst der 26-jährige Schweizer Nationalspieler Grégory Hofmann mit einem Vierjahresvertrag zu den Zugern.

Die Zukunft einer der begehrtesten Schweizer Spieler auf dem Transfermarkt ist geklärt. Grégory Hofmann hat sich gegen eine Vertragsverlängerung und für einen Wechsel zum EV Zug entschieden. Dies gab der EVZ heute in einer Mitteilung bekannt.

Der Vertrag mit Hofmann läuft ab der Saison 2019/20 bis und mit der Spielzeit 2022/23 – notabene ohne Ausstiegsklausel für die NHL. Sollte Hofmann also in den vier Jahren den Sprung nach Übersee wagen, muss er zwingend das Einverständnis von Seiten des EVZ haben. Dieser Fall könnte durchaus eintreten, bereits vor dieser Saison stand er in Nordamerika im Gespräch. 2011 wurde er von der NHL-Organisation Carolina Hurricanes an 103. Stelle gedraftet.

Natispieler und Punktesammler

«Er hat Speed und Wucht, spielt seit langem auf einem hohen Niveau und schiesst regelmässig viele Tore», freut sich Sportchef Reto Klay auf die zukünftige Verstärkung für die Zuger Offensive.

In bisher 463 Spielen in der höchsten Liga hat Hofmann 252 Punkte erzielt (130 Tore, 122 Vorlagen). Auch diese Saison ist der 26-Jährige nicht zu stoppen – in bislang 22 Spielen erzielte er ebenso viele Punkte. Für die Schweizer Nationalmannschaft kam Hofmann bisher in 48 Partien zum Einsatz.

Grégory Hofmann ist nach Leonardo Genoni und Jérôme Bachofner bereits der dritte Neuzugang auf nächste Saison.

Kommentieren

comments powered by Disqus