Skigebiet Andermatt-Sedrun vollendet

Die Verbindung zwischen Andermatt und Sedrun steht nach zehnjährigen Bauarbeiten

Der Verbindungslift zwischen Andermatt und Sedrun steht. Der Verbindungslift zwischen Andermatt und Sedrun steht. Der Verbindungslift zwischen Andermatt und Sedrun steht.

Nach zehn Jahren Bauzeit ist das Werk vollendet. Die Skigebiete Andermatt im Kanton Uri und Sedrun im Kanton Graubünden sind verbunden. Am Freitag wurde der Verbindungslift eröffnet.

Bei den Skigebieten Andermatt und Sedrun wurde in den letzten zehn Jahren gebaut. Ziel war die Verbindung der Bergbahnen im Kanton Uri und im Kanton Graubünden. Am Freitag, 14. Dezember 2018, kam es zur Einweihung des Verbindungslifts. Für das Riesenprojekt wurden 130 Millionen Franken investiert.

Mitunter kam das Geld dafür vom Investor und Verwaltungsratspräsident der Andermatt Swiss Alps AG Samih Sawiris. «Ich musste lange warten und bin geduldig geworden hier in der Schweiz», sagt der ägyptische Investor. «Was wir hier machen, ist ein Versuch, aus Andermatt eine weltklasse Destination zu machen», sagte Sawiris am Freitag. Dies sei nur mit der Verbindung der zwei Skigebiete möglich.

Ab 22. Dezember 2018 offen

Laut Andermatt Swiss Alps ist es nun das grösste und modernste Skigebiet der Zentralschweiz. Es erstreckt sich über 120 Pistenkilometer und hat 22 Beförderungsanlagen. Mit der Verbindung würden nicht nur die Kantone Uri und Graubünden, sondern auch deren zwei Kulturen verbunden. Für die Wintersportler ist der neue Verbindungslift ab dem 22. Dezember 2018 offen.

Kommentieren

comments powered by Disqus