Bypass Luzern ist 1,5 Milliarden Franken wert

Der Bypass Luzern nützt mehr als er kostet

Der Bypass muss noch vom eidgenössischen Parlament bewilligt werden.

Der Gesamtnutzen des Bypass-Systems in Luzern liegt bei fast 1,5 Milliarden Franken. Dies zeigt eine Analyse des Bundes, über welche die Luzerner Zeitung berichtet. Nicht ausgerechnet wird jedoch der Nutzen des Bypasses, falls auf die Spange Nord verzichtet wird.

Der Bypass Luzern nützt deutlich mehr, als dafür bezahlt werden muss. Laut einer Analyse des Bundes ist der geplante Autobahnabschnitt fast 1,5 Milliarden Franken wert. Der mit Abstand grösste Nutzen ergibt sich, weil dadurch Staus reduziert werden. Jede verhinderte Stau-Stunde wird in der Analyse mit 23 Franken pro Person verbucht. Wird der Verkehr zudem von den Hauptstrassen auf die sichereren Autobahnen verlagert, gibt es weniger Unfälle.

Bund rechnet mit Spange Nord

Bei den Berechnungen geht der Bund davon aus, dass die Spange Nord umgesetzt wird. Das kantonale Strassenprojekt Spange Nord wird zurzeit einer externen Überprüfung unterzogen. Wie gross der Nutzen eines Bypasses ohne Spange Nord wäre, wurde vom Bund bisher nicht untersucht. Auf Fragen verschiedener Nationalräte dazu hat der Bund nicht geantwortet. So bleibt offen, ob der Bund den Bypass notfalls auch ohne Spange Nord realisieren würde.  

Dass die Spange Nord nicht umgesetzt wird, ist aber durchaus möglich. In der Stadt Luzern gibt es starken Widerstand gegen das Projekt. Zudem ist zum jetzigen Zeitpunkt fraglich, ob die Bevölkerung des Kantons Luzern dem 200-Millionen Kredit zustimmt.

Kommentieren

comments powered by Disqus