Autobahn-Halbanschluss in Rotkreuz

Grüne Risch-Rotkreuz überreichen 1'000 Unterschriften gegen Halbanschluss

Die Gemeinde Rotkreuz hat ein Verkehrsproblem. Jeden Tag gibt es in den Stosszeiten rund um das Industriegebiet Stau und verstopfte Strassen. Als Lösung wollen Gemeinde und Kanton nun einen neuen Autobahn-Anschluss. Konkret soll es einen Halbanschluss an die Autobahn A4 mit einer Ein- und Ausfahrt geben. Ein Projekt das aber nicht bei allen gut ankommt.

Am Montagmorgen überreichten die Grünen Risch-Rotkreuz zusammen mit Vertretern der «IG Halbanschluss Nein» ihre Petition dem Gemeinderat Risch. Nach Ansicht der Partei würde ein solcher Halbanschluss zu massiv mehr Verkehr durch die Dorfzentren und Wohngebiete führen. Der Anschluss soll aber den Verkehrsknotenpunkt - 1,2 Kilometer vom heutigen Hauptanschluss entfernt - entlasten. Ein geplantes Projekt, das zwischen 15 und 20 Millionen Franken kosten würde. Und stark diskutiert wird.

Mit den 1'000 Unterschriften der Petition wollen die Grünen Risch-Rotkreuz, dass sich der Gemeinderat bei der Regierung einsetzt um den Halbanschluss zu verhindern. Als nächsten Schritt wird der Halbanschluss im Zuger Kantonsparlament behandelt. Mehr zum Thema im Beitrag von Tele 1.

Kommentieren

comments powered by Disqus