OW: Aktion gegen Rückweisung von Tesfaldet

Der eritreische Asylsuchende soll nach abgewiesenem Asylantrag die Schweiz verlassen

Im Kanton Obwalden kämpfen Freunde eines Asylsuchenden aus Eritrea für seinen Status in der Schweiz. Er soll nämlich die Schweiz nach abgewiesenem Asylantrag wieder verlassen.

Und dies obwohl Tesfaldet bestens integriert ist und ein super Netzwerk hat. Der 20-Jährige soll trotzdem nach dreieinhalb Jahren im Flüchtlingsheim in Kägiswil die Schweiz wieder verlassen. Das Bundesverwaltungsgericht hat seinen Asylantrag abgelehnt. Momentan macht er eine Berufslehre als Metallbauer - anfangs Jahr soll er nun die Schweiz verlassen.

Seine Freunde aber akzeptieren diesen Entscheid nicht. Sie kämpfen für Tesfaldet und haben heute sogar in Obwalden eine Petition eingereicht. Mehr dazu im Beitrag von Tele 1.

Kommentieren

comments powered by Disqus