Lu: Gericht verurteilt Kokain-Schmuggler

Von Root aus wurden die Drogen weiterverkauft

Ein Kokain-Schmuggler wurde vom Luzerner Kriminalgericht verurteilt.

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen Mann zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und zwei Monaten verurteilt. Als sogenannter Bodypacker schmuggelte der 48-Jährige mehrere Kilogramm Kokain in die Schweiz. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der Mann soll laut Staatsanwaltschaft zwischen 2005 und 2007 mindestens 10 Kilogramm Kokain von Deutschland und den Niederlanden nach Root im Kanton Luzern zu seinem Neffen und dessen Ehefrau transportiert haben. Diese wiederum verkauften das Kokain weiter. Gleichzeitig nahm der Beschuldigte offenbar auch Handlungen zur Geldwäscherei im Wert von über 400'000 Franken vor. Das Gericht sprach den Mann deshalb der mehrfachen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz und der banden- und gewerbsmässigen Geldwäscherei schuldig. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Die Staatsanwaltschaft schrieb den Mann international zur Verhaftung aus, worauf er in Spanien festgenommen und im Januar 2018 in die Schweiz ausgeliefert wurde.

(Quelle: sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus