Wegen Sekundenschlaf: Autolenker fährt in Zaun

Beim Selbstunfall in Luzern verletzte sich niemand

Der Mann ist für einen kurzen Moment eingenickt und in einen Drahtzaun gefahren.

Kurz eingenickt und in einen Drahtzaun gefahren. Am Donnerstagabend wurde ein Sekundenschlaf einem Autofahrer zum Verhängnis.

Um 17:45 Uhr fuhr am Donnerstagabend ein Autofahrer in Luzern auf der Thorenbergstrasse in Richtung Seetalplatz. Auf der Höhe Staldenhof geriet das Fahrzeug dann plötzlich zuerst auf die Gegenfahrbahn und touchierte anschliessend auch noch einen Drahtzaun am Strassenrand. Gemäss eigenen Angaben war der Lenker für einen kurzen Moment eingenickt, wie die Luzerner Polizei am Freitag in einer Mitteilung schreibt.

Glück im Unglück für den Fahrzeuglenker – beim Unfall verletzte sich niemand. Am Auto und dem Zaun entstand ein Sachschaden von rund 17'000 Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus