Lady Gaga holt Golden Globe für besten Filmsong

Auch der Film über das Leben von Freddy Mercury wurde ausgezeichnet

Die amerikanische Sängerin und Schauspielerin Lady Gaga hat einen Golden Globe für den besten Filmsong gewonnen. Der Verband der Auslandspresse würdigte in der Nacht zum Montag den Song «Shallow» aus dem Musikdrama «A Star Is Born».

Die 32-Jährige teilt sich den Preis mit Mark Ronson, Anthony Rossomando und Andrew Wyatt. Lady Gaga hat auch Chancen auf einen Globe als beste Schauspielerin. An der Seite und unter der Regie von Bradley Cooper spielte sie in «A Star Is Born» eine junge Frau, deren Gesangstalent von einem Country-Star entdeckt wird.

Eine Globe-Trophäe hat die Sängerin aber ohnehin schon - 2016 wurde sie für ihre Rolle in der TV-Miniserie «American Horror Story: Hotel» ausgezeichnet.

Bradley Cooper und Lady Gaga im Film "A Star Is Born".

Auch Queen-Film ausgezeichnet

Ausgezeichnet wurde an den Golden Globes auch der Film «Bohemian Rhapsody» über Queen-Frontmann Freddie Mercury. Er gewann den Top-Globe als bestes Filmdrama. Hauptdarsteller Rami Malek wurde bei der Verleihung in der Nacht auf Montag zudem zum besten Drama-Darsteller gekürt.

Schwarzer Jazz-Pianist

Der amerikanische Schauspieler Mahershala Ali gewann zudem seine erste Golden-Globe-Trophäe. Bei der Preis-Gala am Sonntagabend in Beverly Hills wurde der 44-Jährige als bester Nebendarsteller für seine Rolle in der Filmbiografie «Green Book» geehrt. Darin spielt er einen schwarzen Jazz-Pianisten, der in den 1960er Jahren mit seinem weissen Chauffeur durch die US-Südstaaten reist.

Oscar-Preisträger Ali («Moonlight») setzte sich bei der Globe-Verleihung gegen Timothée Chalamet («Beautiful Boy»), Adam Driver («BlacKkKlansman»), Richard E. Grant («Can You Ever Forgive Me?») und Sam Rockwell («Vice») durch.

Roter Teppich

Und die amerikanische Schauspielerin Regina King gewann ebenfalls die erste Golden-Globe-Trophäe in ihrer Laufbahn. Für ihre Rolle in der Buchverfilmung «If Beale Street Could Talk» wurde sie in der Nacht zum Montag zur besten Nebendarstellerin gekürt. Sie setzte sich dabei gegen Claire Foy («Aufbruch zum Mond»), Amy Adams («Vice»), Emma Stone («The Favourite – Intrigen und Irrsinn») und Rachel Weisz («The Favourite – Intrigen und Irrsinn») durch.

Lady Gaga, Nicole Kidman, Heidi Klum, Daniel Brühl und Bradley Cooper waren unter den vielen Stars, die am Sonntagnachmittag (Ortszeit) zu der 76. Verleihung der begehrten Filmtrophäen über den roten Teppich vor dem  Beverly Hilton Hotel in Beverly Hills flanierten.

Es war ein farbenfrohes Bild - Lady Gaga in hellblauer Robe, Catherine Zeta-Jones in kräftigem Grün. Im vorigen Jahr hatten die meisten Schauspielerinnen auf bunte Roben verzichtet. Sie trugen stattdessen Schwarz, als Protest gegen sexuellen Missbrauch und die Benachteiligung von Frauen in Zeiten der #MeToo-Bewegung.

Die Goldenen Weltkugeln, nach den Oscars Hollywoods höchste Auszeichnung, werden vom Verband der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernseh-Kategorien verliehen.

(Quelle: sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus