CVP will wieder Wähler dazu gewinnen

Klare Linie soll bei eidgenössischen Wahlen einen Sieg bringen

Die CVP will nach jahrelangen Verlusten bei eidgenössischen Wahlen endlich wieder Wähleranteil dazu gewinnen. Dazu will die CVP ihr Profil wieder schärfen, wie CVP Präsident Gerhard Pfister an der Drei-Königs-Konferenz der CVP Zug am Montag erklärte.

Es braucht wieder eine klare profilierte Politik, klare Strukturen und eine hervorragende Parteiarbeit macht, so wie das in den vergangenen Jahren in Zug der Fall war, so CVP-Präsident Gerhard Pfister. Das Ziel der Partei sei klar, dass man bei den eidgenössischen Wahlen im Herbst nicht weiter verliert, sondern beim Wähleranteil sogar wieder zulegen kann.

Partei soll für Kompromiss-Lösungen stehen

Auf Bundesebene sei es wichtig zu zeigen, dass die CVP die einzige staatstragende Partei ist, so Pfister weiter. Die einzige Partei, welche für Kompromiss dasteht und bereit ist, Lösungen mitzutragen. Trotzdem fehlt es bei der CVP nach wie vor an einem bestimmten Wahlkampfthema, wie man es sonst beispielsweise von der SVP jeweils kennt. Weshalb CVP-Präsident Gerhard Pfister trotzdem optimistisch ist, seht ihr im Video oben.

Audiofiles

  1. CVP macht sich bereit für eidgenössische Wahlen im Oktober. Audio: Yanik Probst

Kommentieren

comments powered by Disqus