Oberägeri: Schneeballwurf führt zu Kollision

Junge hat vorbeifahrenden Kehrichtwagen beworfen

Kollision in Oberägeri: Junge hat Schneeball gegen fahrenden Kehrichtwagen geworfen.

Am Montagabend, 7. Januar, hat ein Junge in Oberägeri ZG einen Schneeball gegen einen fahrenden Kehrichtwagen geworfen. In der Folge ist es zu einer Kollision mit einem Auto gekommen. Verletzt wurde niemand, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden berichten.  

In Oberägeri bewarf ein 11-jähriger Junge am Montag, 7. Januar 2019, kurz vor 16:30 Uhr einen vorbeifahrenden Kehrichtwagen mit einem Schneeball. Der 46-jährige Lenker ist auf der Hauptstrasse zwischen Unter- und Oberägeri gefahren und bremste nach dem Aufprall des Schneeballs stark. Gemäss der Zuger Strafverfolgungsbehörden prallte eine 51-jährige Autofahrerin daraufhin von hinten in den Kehrichtwagen. 

Bei der Kollision aufgrund des Schneeballs hat sich niemand verletzt, so die Zuger Strafverfolgungsbehörden. Das Fahrzeug der Autofahrerin erlitt jedoch einen Sachschaden von rund 20`000 Franken.

Rechtliche Konsequenzen 

Schneebälle auf Fahrzeuge zu werfen, kann sehr gefährlich werden. Die Störung des Strassenverkehrs sei jedoch nicht nur ein Lausbubenstreich, sondern eine Straftat mit rechtlichen Konsequenzen, so die Zuger Strafverfolgungsbehörden. Die Polizei appelliert deshalb auch an die Eltern, ihre Kinder auf die Gefahren und die möglichen Folgen hinzuweisen, wenn sie Schneebälle auf Fahrzeuge werfen. Im Falle eines Unfalls seien die Kosten aus zivilrechtlichen Ansprüchen, die möglicherweise auf die Eltern zukommen könnten, nicht zu unterschätzen.

Kommentieren

comments powered by Disqus