Traumhochzeit 2019: Passende Karten im Preis enthalten

Einladungskarten, Tischkarten, Poster und vieles mehr können gedruckt werden

Das Gewinnerpaar darf sich auf Karten und Leinwände von kartenkaiser.ch freuen. Die Gewinner der Radio Pilatus Traumhochzeit werden individuell beraten. Neben Karten können auch passende Poster gedruckt werden. Es lohnt sich bei den Kärtchen denselben Stil beizubehalten.

Interessierte Paare können sich ab sofort hier für die Radio Pilatus Traumhochzeit 2019 anmelden. Der Preis hat einen Wert von über 40'000 Franken. Neben den Ringen und dem Fest sind unter anderem auch die Karten von kartenkaiser.ch im Preis enthalten.

Die Einladungskarte zur Hochzeit spielt eine wichtige Rolle – sie ist sozusagen die Visitenkarte. Die Einladungskarte zum Fest soll nicht nur die Hochzeit offiziell bekannt geben und die Gäste einladen, sondern auch einen Vorgeschmack auf den Ablauf und das Ambiente liefern. Ob Einladungs-, Tisch- oder Dankeskarten: Die Gewinner der Radio Pilatus Traumhochzeit 2019 dürfen diese individuell gestalten. 

"Einheitlicher Stil macht Sinn"

Wie Marco Oetterli von Oetterli Druck AG im Interview mit Radio Pilatus sagte, macht es Sinn, die Karten für die Einladung sowie auch für den Hochzeitstag selbst im gleichen Stil zu gestalten. «Ein ähnliches Design über alle Elemente ergibt ein stimmiges Bild der Hochzeit». Aktuell sind vor allem metallene und silberne Farben im Trend.

Via www.kartenkaiser.ch kann man bequem online nicht nur Karten für Hochzeitsfeste selbst gestalten, sondern auch für Geburtstage, Weihnachten oder Geburten. Dies Auswahl an Möglichkeiten ist so oder so riesig, denn es gibt über 500 Online-Vorlagen, um individuelle Kärtli, Booklets oder sogar Einschubkarten mit einer Schnur zu gestalten. Zudem können über posterkoenig.ch auch Poster bis zur Grösse von maximal 2 auf 1 Meter gedruckt werden. 

Audiofiles

  1. Die Gewinner der Radio Pilatus Traumhochzeit 2019 dürfen die Dankeskarten selber gestalten. Audio: Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus