Schwyzer SVP-Ständerat Peter Föhn tritt zurück

Das Rennen um seine Nachfolge ist bereits eröffnet

Der Schwyzer SVP-Ständerat Peter Föhn verzichtet auf die Kandidatur im Herbst 2019. Den Rücktritt hat der Muotathaler am Dienstagabend an einer Medienkonferenz bekanntgegeben. Föhn sass 16 Jahre im Nationalrat und 8 Jahre im Ständerat.

An einer Medienkonferenz am Dienstag, 15. Januar hat Peter Föhn, SVP-Ständerat aus dem Muotathal im Kanton Schwyz, seinen Rücktritt bekanntgegeben. Während seiner Amtszeit habe das Wohl der Bürgerinnen und Bürger bei ihm immer zuoberst auf der Prioritätenliste gestanden - so Föhn. Besonders am Herzen lagen ihm ein gut funktionierender Wirtschaftsstandort Schweiz und die Volksrechte. Föhn freut sich nun auf die restliche Zeit im eidgenössischen Parlament, ab Herbst 2019 dann aber vor allem auch auf mehr Freiraum. 

16 Jahre National- und 8 Jahre Ständerat in Bern 

Peter Föhn sass zuerst 16 Jahre im eidgenössischen Parlament im Nationalrat - seit 8 Jahren vertritt er die SVP des Kanton Schwyz im Ständerat. „Es war stets eine grosse  Herausforderung, aber ein Privileg“ - so Föhn.

Nicht der einfachste Zeitgenosse

„Natürlich war ich in Bern nicht immer der einfachste Zeitgenosse, war stets kritisch in Kommissionen und Rat; aber immer im Interesse unserer Familien, ArbeitnehmerInnen und Arbeitgebern, den verschiedenen Generationen mit dem Hauptanliegen einer möglichst hohen Eigenständigkeit der Schweiz wie der einzelnen Bürgerin und des einzelnen Bürgers", so Föhn an der Medienkonferenz.

Wünsche an die Nachfolge

An der Medienkonferenz äusserte Peter Föhn auch Wünsche an seine Nachfolge. Er wünsche sich eine Person, ebenfalls mit Ecken und Kanten, welche sich getraue, die eigene Meinung und die des Volkes gewissenhaft zu vertreten. „Das heisst, eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger mit Bodenhaftung und möglichst ohne Abhängigkeit", so Föhn weiter. 

Das Rennen um die Nachfolge ist eröffnet

Die SVP will den frei werdenden Sitz von Föhn natürlich verteidigen. Dies könnte jedoch schwierig werden. Die FDP, CVP und auch die SP haben auf Anfrage von Radio Pilatus und Tele 1 bestätigt, dass sie der SVP den Sitz streitig machen wollen. Welche Kandidaten jeweils dafür in Frage kommen, ist noch nicht klar. 

 

 

Schwyzer SVP-Ständerat Peter Föhn tritt im Herbst 2019 nicht zur Wiederwahl an.

Kommentieren

comments powered by Disqus