Theater Stans: Musical "Little Shop of Horrors"

Nach 20 Jahren führt die Theatergesellschaft wieder ein Musical auf

Ab kommenden Samstag, 19. Januar, führt die Theatergesellschaft Stans die Musical-Komödie "Little Shops of Horrors" auf. Damit startet das Theater Stans zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder mit einem Musical in die Saison. 

Unter der Regie von Bettina Dieterle führt die Theatergesellschaft Stans vom 19. Januar bis am 23. März die skurrile Musical-Komödie "Little Shops of Horrors" auf. Es ist das erste Musical seit 20 Jahren, dass die Theatergesellschaft im Theater Stans zum Besten gibt. Die 16 Laienschauspieler müssen auf der Bühne für einmal also nicht nur schauspielern, sondern zur Live-Band auch singen und tanzen. Die aufwändigste Produktion, welche die Theatergesellschaft je durchgeführt hat, ist auch für die Techniker eine grosse Herausforderung. 

Zum Musical

"Little Shops of Horrors" ist erstmals in den 90er-Jahren in New York aufgeführt worden. Das Musical spielt in einem gar nicht allzu weit entfernt liegenden Jahrzehnt, wo sich die Welt nur langsam von Atomkriegen und Klimakatastrophen erholt. Allmählich versuchen die Menschen in der Agglomeration wieder zur Normalität zurückzukehren. «Little Shop of Horrors» ist ein zeitloses und zugleich aktuelles Musical über die Liebe, Träume, Geiz, Erfolg, Moral, Macht und Hunger. 

Präsident Freddy Businger

Eine der Hauptrollen spielt der Präsident der Theatergesellschaft Stans, Freddy Businger: "Für mich war es eine Herausforderung am Anfang. Die Jungen können heute Singen und Tanzen. Ich musste das lernen. Aber die Rolle und mit den Jungen auf der Bühne zu sein, bereitet mir Freude." 

Spielzeiten, Tickets und weitere Informationen gibt es hier

Kommentieren

comments powered by Disqus