Rontal LU: Grosse Bauprojekte trotz Leerständen

Die Bevölkerung äussert Skepsis gegenüber den geplanten Neubauten

In der Schweiz stehen rund 80'000 Wohnungen leer. Auch im Rontal rund um Ebikon, im Kanton Luzern, ist die Leerwohnungsziffer im vergangenen Jahr relativ hoch (2.02%) gewesen. Dennoch soll es in diesem Gebiet in den kommenden Jahren insgesamt 1'500 neue Wohnungen geben. Geplant sind diese beispielsweise beim alten M-Park oder auf dem Amag-Areal in Ebikon.

In den kommenden Jahren soll es im Rontal rund 1'500 neue Wohnungen geben. Dies, obwohl die Leerwohnungsziffer mit 2.02% im vergangenen Jahr relativ hoch gewesen ist. Im Jahr 2010 sind es zum Vergleich 0.85% gewesen. Während der regionale Gemeindeverband LuzernPlus und LUSTAT-Statistik Luzern davon ausgehen, dass die Nachfrage die Zahl der Neubauten begründet, stossen die Bauvorhaben in der Bevölkerung auf Skepsis. 

Bauprojekt Weichle-Areal (M-Parc) 

Eines der Bauprojekte im Rontal ist jenes auf dem Weichle-Areal beim alten M-Park in Ebikon. 340 neue Wohnungen sollen gebaut werden. Walter Baumann, der Leiter Bau und Immobilien der Migros Luzern glaubt nicht, dass es mit dem Projekt mehr Leerstände geben wird. Das Ziel sei es nicht, die Wohnungen umgehend zu bauen. Man wolle diese nachfrageorientiert bauen, also dann, wenn Chancen bestehen, diese an den Markt bringen zu können. Am 10. Februar stimmt die Bevölkerung von Ebikon über die Zukunft des M-Park-Areals ab. 

Bauprojekte sind ein politischer Auftrag

Laut Armin Camenzind, dem Geschäftsführer des regionalen Gemeindeverbands LuzernPlus, muss man die Skepsis der Bevölkerung ernst nehmen. Dennoch seien die Bauprojekte auch ein politischer Auftrag: "Der Richtplan ist vom Kantonsrat genehmigt worden. Man macht ja insgesamt Infrastrukturbauten, damit das Wachstum einigermassen erträglich gestaltet werden kann." Camenzind ist jedoch auch davon überzeugt, dass die Investoren nicht bauen würden, wenn die Nachfrage nicht existieren würde. 

Überdurchschnittliches Bevölkerungswachstum im Rontal

Hinzu kommt, dass die Bevölkerung im Rontal in den vergangenen Jahren im kantonalen Vergleich überdurchschnittlich gewachsen ist. Norbert Riesen, der Direktor von LUSTAT-Statistik Luzern, rechnet damit, dass die Bevölkerungsentwicklung im Rontal auch in Zukunft  überdurchschnittlich dynamisch sein wird.

Bebauungsplan Weichle (MParc Areal) in Ebikon (LU).

Audiofiles

  1. Trotz relativ hohem Wohnungsleerstand im Rontal (LU), soll es in den kommenden Jahren viele Neubauten geben. Audio: Tise Oetterli, Radio Pilatus AG

Kommentieren

comments powered by Disqus