Zug: Zwei Minderjährige auf Spritztour

Mit Autos der Eltern an Party gefahren und in Radarfalle getappt

Spritztour mit einem BMW (Symolbild)

Am vergangenen Wochenende haben zwei Jugendliche in Unterägeri und Sins die Autos ihrer Eltern entwendet und sind damit auf eine nächtliche Spritztour. Wie die Zuger Polizei in einer Mitteilung schreibt, konnten die Jugendlichen nun ermittelt werden. 

Wie die Zuger Polizei mitteilt, haben die zwei Jugendlichen im Alter von 16 Jahren am Samstagabend den Range Rover sowie einen VW-Polo eines Elternteils entwendet. Mit den beiden Autos fuhren die beiden Minderjährigen im Beisein eines 19-Jährigen nach Neuheim an eine Party. Von dort aus ging es mit vollbesetzten Fahrzeugen weiter auf nächtliche Spritztouren.

Gedriftet, überholt und ausgebremst

Diese führte die jungen Männer und Frauen bei nasser Fahrbahn und Temperaturen um den Gefrierpunkt nach Baar und Zug. Gemäss mehreren Auskunftspersonen wurde dabei gedriftet, überholt und ausgebremst. Im Anschluss daran fuhren sie wiederum nach Sins, wo der VW Polo durch ein leistungsstärkeres Fahrzeug, namentlich einen BMW, ausgetauscht wurde. Auch dieses Fahrzeug gehört einem Elternteil eines Jugendlichen.

Mit BMW in Radarfalle getappt

Mit vollbesetzten Autos ging es via Cham. Dort tappten die Jugendlichen mit dem BMW innerorts in eine Radarfalle - mit 86 Stundenkilometer. Nach intensiven Ermittlungen und Befragungen der Polizei konnten die Jugendlichen inzwischen ausfindig gemacht werden. Die Fahrzeuglenker müssen sich nun bei der Staatsanwaltschaft oder der Jugendanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Weil er seinem 16-jährigen Sohn den Zugang zu seinen Fahrzeugen ermöglichte, muss sich auch der Vater eines Beteiligten verantworten.

Kommentieren

comments powered by Disqus