Paar baut Unfall wegen Sex beim Autofahren

In Duisburg ist nach Unfall nicht klar, wer gefahren ist

Symbolbild: Sex im Auto

Das nennt man dann wohl: "Gefährlicher Verkehr hinter dem Steuer". Am Wochenende haben ein 70-Jähriger und eine 34-Jährige im deutschen Duisburg laut verschiedener Medienberichte einen Unfall der besonderen Art gebaut.

Laut Polizei-Meldung hatten die beiden Sex während der Fahrt, Vorfahrtsregeln missachtet und waren auf einer Kreuzung in ein anderes Auto gekracht. Die grosse Frage nun: Wer ist gefahren? Bei der Befragung der Unfallverursacher räumte die 34-jährige Frau schliesslich ein, dass sie während der Fahrt auf dem Schoss des 70-Jährigen gesessen habe. Das Lenken, Schalten und Treten der Pedale habe man sich geteilt. Die Polizei Duisburg scheribt dazu: "Zwei Fahrzeugführer in einem Auto sind einer zu viel".

Die beiden hatten auch keinen Führerschein

Ein weiteres Problem kommt nun noch hinzu: Weder die Frau noch der Mann hatten einen Führerschein und müssen sich demnach auch noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten, so unter anderem die Süddeutsche Zeitung. In der Polizeimeldung heisst es, dass gegen das Duo ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Strassenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet worden ist.

Kommentieren

comments powered by Disqus