Rega flog erstmals über 13'000 Einsätze

Insgesamt konnten die Rega-Crews mehr als 11'000 Personen helfen

Rega flog letztes Jahr rund 13'500 Einsätze. Die Ambulanz-Jets flogen 980 der über 13'000 Einsätze im letzten Jahr.

Die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega ist letztes Jahr über 13'000 Einsätze geflogen. Laut der Einsatzbilanz 2018 der Rega haben die Crews rund 11'000 Patienten betreut. Damit waren es über 7 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor. 

Im Schnitt ist die Rega im Jahr 2018 stündlich zwei Einsätze geflogen, sowohl am Tag als auch in der Nacht. Insgesamt waren es über 13'000 Einsätze und die Crews konnten mehr als 11'000 Personen helfen, wie die Rega in ihrer Einsatzbilanz 2018 schreibt. Dies sind rund 900 (7%) Einsätze mehr als noch im Vorjahr. Die Helikopter flogen über 12'000 Einsätze und die Ambulanz-Jets rund 1'000. Zudem wurden gegen 400 Mal Patienten an Bord eines Linienflugs zurück in die Schweiz gebracht.

Mehr Einsätze im Sommer

Die Einsatzzahlen der Helikopter widerspiegeln laut der Rega-Mitteilung die Wetterbedingungen und das Freizeitverhalten der Menschen. Der drittwärmste Sommer seit Messbeginn brachte mehr Rettungseinsätze mit sich.

Fast 50'000 neue Gönnerinnen und Gönner

Möglich machten die vielen Rega-Einsätze die insgesamt rund 3,5 Millionen Gönnerinnen und Gönner. Wie die Rega mitteilt, kamen vergangenes Jahr rund 50'000 neue hinzu.

Kommentieren

comments powered by Disqus