Abgesagt: Titlis Bergtrophy

Aufgrund der schlechten Wetterprognosen

Unterwegs bietet sich eine fantastische Aussicht. Das Gelände ist abwechslungsreich und alpin. Ziel: Der Gross Titlis (3239 m ü.M)

Aufgrund der schlechten Wetterprognosen muss die TITLIS Bergtrophy vom Samstag, 10. August 2019 leider abgesagt werden.

Sämtliche Wetterberichte sagen für Samstag Schauer und Gewitter sowie Nebel oberhalb von 2'500 Meter voraus. Aus Sicherheitsgründen wäre eine Durchführung der TITLIS Besteigung unter diesen Bedingungen nicht zu verantworten.

Auch Bergseen liegen am Weg Statt mit der Bahn geht es für einmal zu Fuss auf den Titlis

Die meisten kennen den Titlis wohl vom Anschauen aus der Ferne oder dann aber vom Besuch mit der Bahn. Am Samstag, 10. August 2019 kann bei einer Volkswanderung das Gipfelkreuz auf 3239 M.ü.M individuell zu Fuss erreicht werden. 

Die "Titlis Bergtrophy" geht von Engelberg zum Gipfel des Titlis und dauert rund 4 bis 6 1/2 Stunden. Bezwingt werden über 2200 Höhenmeter. Die letzte Etappe von Stand zum Titlis führt über den Gletscher. Hunde und Kinder sind willkommen, auf dieser Strecke wird jedoch die Bahn empfohlen. Den Gipfeltrunk gibt es trotzdem. 

Verpflegung ist organisiert

Gestartet wird individuell zwischen 6.00 und 8.30 Uhr. Die Teilnehmenden erhalten bei der Talstation bereits eine gefüllte Trinkflasche und Früchte. Unterwegs gibt es verschiedene Verpflegungsstationen, bei denen man mit Müesli, Bouillon und Riegeln versorgt wird.

Aussicht und Sünnelen

Oben auf 3239 Metern über Meer wartet der Gipfeltrunk zum Anstossen mit seinen Freunden oder der Familie, und die spektakuläre Rundumsicht. Nach den wohlverdienten Teigwaren mit verschiedenen Saucen in der Skihütte Stand kann man sich auf der Terrasse in seinem Ruhm sonnen und später individuell mit der Bahn wieder nach Engelberg fahren.

Das ganze Programm und Tickets gibt es unter www.titlis.ch. Bei unsicherer Wetterlage wird ab Freitag, 9. August 2019 um 17.00 Uhr auf der Telefon-Hotline 041 639 50 54 informiert. 

Kommentieren

comments powered by Disqus