Lea Sprunger Hallen-Europameisterin über 400 m

Keine Medaille für Mujinga Kambundji

Die Schweizer Leichtathletin Léa Sprunger holte in Glasgow Gold.

Léa Sprunger wird an den Hallen-Europameisterschaften in Glasgow ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnt über 400 m Gold.

Die 28-jährige Waadtländerin setzte sich im Final mit Jahresweltbestleistung hauchdünn vor der Belgierin Cynthia Bolingo Mbong durch. Wie bereits im Vorlauf und im Halbfinal war Sprunger auch im Final die Schnellste. Die Freiluft-Europameisterin über 400 m Hürden verbesserte ihre Saisonbestzeit im Vergleich zum Halbfinal nochmals um 29 Hundertstel auf 51,61 Sekunden. Damit blieb Sprunger nach zwei Bahnrunden eine Hundertstelsekunde vor der Belgierin. Bronze ging an die Niederländerin Lisanne de Witte.

Keine Medaille für Mujinga Kambundji

Nur wenige Minuten nach dem Gold-Gewinn von Lea Sprunger über 400 m verpasste Mujinga Kambundji eine weitere Medaille für die Schweiz. Die 26-jährige Bernerin musste sich beim Sieg der Polin Ewa Swoboda über 60 Meter mit Platz 5 begnügen. Zu Bronze fehlten Kambundji lediglich eine Hundertstel. Die Tessinerin Ajla Del Ponte wurde Achte.

(Quelle: SDA)

Kommentieren

comments powered by Disqus