Cartouristen sollen fürs Aussteigen bezahlen

Luzerner Stadtregierung will weniger Touristenbusse im Stadtzentrum

Cartouristen beim Schwanenplatz (Archivbild).

Wenn ein Car in der Stadt Luzern anhält um Touristen abzuladen, soll das Unternehmen dafür bezahlen. Das fordert die Stadtregierung. Sie will eine Gebühr für die Carhalteplätze prüfen. Das Ziel einer solchen Abgabe sei, dass weniger Touristenbusse ins Stadtzentrum fahren.

Wenn ein Touristenbus im Stadtzentrum Luzern anhält und Touristen ablädt, soll das Unternehmen in Zukunft dafür bezahlen. Die Stadtregierung fordert das Luzerner Parlament auf, den Vorstoss der SP/Juso-Fraktion anzunehmen. Dieser sieht vor, dass pro Bus 120 Franken bezahlt werden soll. Das entspricht etwa 3 Franken pro Tourist.

Weniger Cars am Schwanen- und Löwenplatz
Heute können die Cars am Schwanen- und Löwenplatz gratis anhalten, um die Touristen aus- und einsteigen zu lassen. Der Stadtregierung kritisiert in ihrem Vorstoss, dass dies das innerstädtische Verkehrssystem stark belaste und auch weitere gesamtgesellschaftliche Kosten verursache. Als Gegenleistung für die Gebühr solle der Verkehrsfluss und die Verkehrssicherheit verbessert werden, heisst es im Vorstoss. Die eingenommenen Gebührengelder sollen auch zur Aufwertung der Innenstadt verwendet werden.

Quelle: sda

Kommentieren

comments powered by Disqus