Verbreiterung der Hauptstrasse in der Fluhmühle

Der Ausbau der Zufahrtsstrasse ist Teil des Projektes «Luzern Nord»

Die Luzerner Regierung will die Zufahrtsstrasse vom Seetalplatz in Emmenbrücke in die Stadt Luzern weiter ausbauen. Für die Verbreiterung der Hauptstrasse in der Fluhmühle beantragt sie dem Kantonsparlament einen Kredit von rund 20 Millionen Franken. Der Ausbau der Hauptstrasse ist Teil des Projektes «Luzern Nord», vom Kasernenplatz in der Stadt Luzern bis zur Sprengi in Emmenbrücke.

Die Zufahrtsstrasse vom Seetalplatz in Emmenbrücke in die Stadt Luzern soll in einem weiteren Abschnitt ausgebaut werden. Die Luzerner Regierung beantragt dem Parlament rund 20 Millionen Franken für Massnahmen an der Hauptstrasse in der Fluhmühle. Der Ausbau der Strasse ist Teil des Gesamtverkehrskonzepts «Luzern Nord», das sich vom Kasernenplatz in der Stadt bis zur Sprengi in Emmenbrücke erstreckt.

Busspur sowie Velo- und Fussgängerwege

Damit eine Busspur sowie Wege für Velofahrer und Fussgänger realisiert werden könnten, müsse der Strassenraum verbreitert werden, schreibt die Luzerner Regierung in seiner am Montag publizierten Botschaft an das Parlament. Beim geplanten Ausbau wird auch die Strassenüberführung über die Bahngleise der Strecke Luzern-Wolhusen ersetzt. Diese sei ohnehin sanierungsbedürftig, schreibt die Regierung weiter. Über den Kredit entscheidet als nächstes das Kantonsparlament.

Quelle: sda

Luzern Nord (Archivbild).

Kommentieren

comments powered by Disqus