So gefährlich sind Gehirnerschütterungen

Fabian Schär fällt beim EM-Quali-Spiel gegen Dänemark aus

Der Verteidiger Fabian Schär wird das EM-Qualifikationsspiel gegen Dänemark heute Abend von der Tribüne aus schauen müssen. Beim Spiel am Samstag gegen Georgien ist er Kopf-an-Kopf mit einem Gegenspieler zusammengeprallt. Nun wird er geschont. Sportmediziner kritisieren, dass er das Spiel am Samstag dennoch fertiggespielt hat.

Die Schweizer Fussballnationalmannschaft spielt heute Abend in Basel ihr zweites EM-Qualifikationsspiel gegen Dänemark. Nicht dabei sein wird der Verteidiger Fabian Schär. Im Spiel gegen Georgien am Samstag ist er mit dem Kopf heftig mit einem Gegenspieler zusammengeprallt. Zwar wurde bei den medizinischen Untersuchungen bisher keine Gehirnerschütterung diagnostiziert, das Risiko sei laut dem Schweizerischen Fussballverband aber zu gross um Schär spielen zu lassen.

Schär hätte nicht weiterspielen dürfen

Nach einem Zusammenprall weiterzuspielen, ist gefährlich. Eine weitere Gehirnerschütterung oder ein weiterer Zusammenprall hätte die Gefahr einer Hirnblutung oder Hirnschwellung erhöht und lebensbedrohlich sein können, so der Sportmediziner Konrad Birrer gegenüber Tele 1 und Radio Pilatus.

Dass Chefarzt Damian Meili Schär am Samstag in der Hitze des Gefechts weiterspielen liess, kann Birrer nachvollziehen: "Der Arzt vor Ort hat es natürlich viel schwerer zu beurteilen. Bis der Schiedsrichter das Spiel unterbrochen und die Betreuerinnen gerufen hat und der Arzt dort gewesen ist, verging sicher eine Minute. In dieser Minute kann der Spieler natürlich aus der Bewusstlosigkeit erwachen und ganz einen anderen Eindruck machen."

Mögliche gesundheitliche Konsequenzen

Sportmediziner Konrad Birrer rät, Gehirnerschütterungen mindestens sechs Tage richtig auszukurieren. Zu den möglichen Konsequenzen wenn man dies nicht tut zählen Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen, Schwindel und wiederkehrende Kopfschmerzen, sobald man sich anstrengt. Dies könne für einen Sportler gar zu einem Karriereende führen.

Audiofiles

  1. Sportmediziner kritisieren, dass Schär das Spiel am Samstag noch fertiggespielt hat. Audio: Sophie Müller, Radio Pilatus AG

Kommentieren

comments powered by Disqus