Situation in Uri: Diese Strassen bleiben gesperrt

Seelisbergtunnel wieder offen, Gotthard jedoch nachts geschlossen

Der Verkehr im Kanton Uri wurde durch den Wintereinbruch stark beeinträchtigt.

Der erneute Wintereinbruch hat den Kanton Uri fest im Griff. Aufgrund der starken Schneefälle, insbesondere im Urner Oberland, kam es zu zahlreichen Beeinträchtigungen auf dem ganzen Strassennetz.

Wie die Kantonspolizei Uri mitteilt, hat sich die Situation auf der A2 in der Zwischenzeit positiv entwickelt. Die Bergungs- und Räumungsarbeiten konnten abgeschlossen werden und die auf der Fahrbahn stehen gebliebenen Fahrzeuge kontrolliert Richtung Süden weiterfahren. Als direkte Folge ist auch der Seelisbergtunnel seit 22.30 Uhr wieder passierbar. Wegen geplanten Unterhaltsarbeiten bleibt der Gotthard-Strassentunnel bis am Freitagmorgen um 05.00 Uhr gesperrt.

Die Verkehrslage hat sich auch auf der Axenstrasse wieder normalisiert. Die Strasse ist in beide Fahrtrichtungen offen.

Die folgenden Strecken sind gesperrt (Stand 5.4.19 um 09.45 Uhr):

  • Hauptstrasse, zwischen Wassen und Andermatt (bis auf weiteres)
  • Hauptstrasse zwischen Hospental und Realp (bis auf weiteres)
  • Kantonsstrasse zwischen Wassen und Färnigen (bis auf weiteres)
  • Hauptstrasse zwischen Erstfeld und Silenen (bis auf weiteres)
  • Kantonsstrasse zwischen Wiesenberg und Dallenwil (bis auf weiteres)
  • Kantonsstrasse von Silenen Ellbogenkapelle nach Silenen Schützen ist seit 20.00 Uhr gesperrt.

Neue Beurteilung am Freitag

Nach einem Rekoflug am Morgen findet am Freitag, 5. April 2019, 12.00 Uhr, eine Neubeurteilung statt. Der Streckenabschnitt Trudelingen – Unterschächen wird um 8.00 Uhr beurteilt.

Im Einsatz stehen das Amt für Betrieb Nationalstrassen, die Abteilung Naturgefahren, die Abteilung Betrieb Kantonsstrassen, die Verkehrsmanagementzentrale Zentralschweiz, die Zivilschutzorganisation Uri und die Kantonspolizei Uri.

Die aktuelle Übersicht gibt es rund um die Uhr im Radio Pilatus Verkehrsservice.

Kommentieren

comments powered by Disqus