EVZ verliert Spiel 2 im Final nach Verlängerung

2:3-Niederlage gegen den SC Bern

Impressionen EV Zug - SC Bern Impressionen EV Zug - SC Bern Impressionen EV Zug - SC Bern Impressionen EV Zug - SC Bern

Im zweiten Spiel der Playoff-Finalserie verliert der EV Zug zuhause gegen den SC Bern mit 2:3 nach Verlängerung. In der Serie steht es somit 1:1.

Das Spiel begann, wie schon das Erste der Serie: Mit starken Bernern. Der SCB drückte von Beginn weg auf die Führung, ohne einer ihrer Chancen zu nutzen. Ab der Hälfte des ersten Drittel wachten die Zuger dann auf. Sie erspielten sich jede Menge Chancen und hätten es verdient in dieser Phase das 1:0 zu schiessen. Doch es blieb torlos zur ersten Drittelspause. Ebenfalls gab es keine einzige Strafe im ersten Drittel.

Zweites Drittel - Strafen kommen, Tore fallen

Gleich zu Beginn holte sich dann aber EVZ-Spieler Sven Leuenberger die erste Strafe des Spiels. Der SCB konnte das Powerplay zwar nicht ausnutzen, erzielte aber kurz nach dem Powerplay die Führung: Gaetan Haas setzte sich über die linke Seite durch und schoss. Stephan parierte zunächst, doch den Abpraller stocherte Haas dann ins Tor. Die Zuger kamen aber gleich danach auch zu einem Powerplay und dieses wurde gleich verwertet: Garrett Roe traf mit einem strammen Schuss zum Ausgleich. Doch der Spielstand änderte sich prompt wieder. Mitten in einer Zuger Druckphase traf Mursak zum 1:2. Gespielt waren 30'30. Aber wieder konnte der EVZ reagieren und wieder mit einem Powerplay-Tor: Kurz vor Drittelsende haute Dennis Everberg den Puck ins Tor.

Verhaltenes drittes Drittel

Im dritten Drittel merkte man sichtlich, dass das nächste Tor wegweisend sein kann. Beide Mannschaften schauten vor allem darauf, keine Fehler zu machen. In der Mitte des Drittels gab es dann doch noch eine Strafe gegen Bern. Zug machte Druck, kam zu vielen Chancen, konnte diese aber nicht in Tore umwandeln. Auch eine zweite Berner Strafe kurz vor Drittelsende konnte der EVZ nicht bestrafen. Somit ging es in die Verlängerung.

Bern macht in der Verlängerung alles klar

Der SCB kam definitiv besser aus der Kabine und hatte das Spiel vermeintlich nach bereits zwei gespielten Minuten entschieden. Doch der Treffer von Scherwey zählte nicht. Es war eine klare Kickbewegung mit dem Schlittschuh auszumachen, was nicht erlaubt ist. Doch die Berner blieben spielbestimmend und schossen dann doch noch den 3:2-Siegtreffer. Sciaroni musste nach einem schönen Pass nur noch den Puck über die Linie drücken.

Somit gleicht der SC Bern die Serie wieder aus. Es steht nun 1:1. Das dritte Spiel der Finalserie ist dann am Dienstag in Bern.

Kommentieren

comments powered by Disqus