Wer zieht in den Cupfinal ein?

Die Luzerner spielen zu Hause im Halbfinale gegen den FC Thun

Wie zuletzt im Viertelfinale gegen YB will der FCL im Cup erneut jubeln.

Alles oder nichts heisst es für den FC Luzern. Im Cup-Halbfinale spielen die Luzerner am Abend gegen den FC Thun. Und der FCL will nach YB auch die zweite Berner Super League Mannschaft aus dem Cup schiessen.

Die Erinnerungen an das 4:0 im Viertelfinale zu Hause gegen YB sind bei den FCL-Spielern noch immer präsent. Und dennoch müsse die Mannschaft in das Spiel steigen wie in jedes andere auch, betont FCL-Trainer Thomas Häberli. Der FCL wolle das Spiel bestimmen, was aber nicht bedeutet, dass der FCL auch immer im Ballbesitz sein muss. Seine Spieler sollen Ball und Gegner laufen lassen und die kleinen Sachen richtig machen. Wichtig sei, dass die Mannschaft solidarisch auftrete und füreinander kämpfe, dann sei er überzeugt, dass der FCL den Einzug ins Cupfinal klarmachen könne.

Der FCL muss gegen Thun auf Christian Schwegler und Marvin Schulz verzichten. Zwei sicherlich schwere Verluste. Die beiden sind gesperrt. Schwegler mit seiner Routine ist ein wichtiger Pfeiler der Mannschaft. Und Marvin Schulz zeigte zuletzt gegen St. Gallen mit seinen beiden Toren, dass er zurzeit in Topform ist. Anpfiff ist in der Swissporarena heute Abend um 20.15 Uhr. Radio Pilatus berichtet wie immer live.

Audiofiles

  1. Alles oder nichts heisst es für den FC Luzern. Audio: Philipp Breit / Damian Betschart
  2. Vorschau Cup-Halbfinal FCL-Thun. Audio: Flavio Desax / Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus