Zweiter Wahlgang für die Luzerner Regierung

Wir fühlen den Kandidierenden in einer Vorschauserie auf den Puls

Das Luzerner Regierungsgebäude (Archivbild).

Regierungsratswahlen, oder die Reise nach Jerusalem: Drei Kandidaten kämpfen um die zwei letzten Sitze im Luzerner Regierungsrat. Diese werden in knapp zweieinhalb Wochen ermittelt. 

Es herrscht Spannung im Kampf um die letzten beiden verbleibenden Regierungsratssitze im Kanton Luzern. Für den zweiten Wahlgang am 19. Mai verbleiben drei Kandidierende im Rennen: Die beiden amtierenden Regierungsräte Paul Winiker (Justiz- & Sicherheitsdirektor; SVP) und Marcel Schwerzmann (Finanzdirektor; parteilos), sowie die Grüne Kandidatin Korintha Bärtsch. Radio Pilatus und Tele 1 blicken in einer Vorschauserie auf den kommenden zweiten Wahlgang.

 

Diese Kandidaten unterstützen die Parteien:

SVP:
Die SVP will ihren Sitz in der Regierung mit Paul Winiker natürlich verteidigen. Daneben setzt die SVP des Kantons Luzern auf den parteilosen Marcel Schwerzmann, um auch weiterhin eine rein bürgerliche Regierung in Luzern zu haben. An der Delegiertenversammlung Anfang April sprach sich die Parteiführung für die beiden bisherigen Regierungsräte aus.

FDP:
Die FDP hat im ersten Wahlgang mit ihrem Kandidaten, Fabian Peter, bereits den Sitz des abtretenden Baudirektors Robert Küng verteidigen können. Im zweiten Wahlgang setzt auch sie auf eine bürgerliche Regierung und empfiehlt ihren Wählerinnen und Wählern Paul Winiker und Marcel Schwerzmann zur Wahl.

CVP:
Auch die CVP konnte ihre beiden Sitze bereits im ersten Wahlgang erobern. Die beiden bisherigen - Bildungsdirektor Reto Wyss und Gesundheitsdirektor Guido Graf konnten ihr Amt bestätigen. Die Delegierten der wahlstärksten Partei waren sich anschliessend für den zweiten Wahlgang nicht einig, wen sie unterstützen wollen. Innerhalb der Partei gebe es Sympathien für alle drei Kandidaten, weshalb die CVP für den zweiten Wahlgang nach langen Diskussionen Stimmfreigabe beschloss.

SP:
Mit dem Rückzug ihres Kandidaten, Jörg Meyer, nach dem ersten Wahlgang machte die SP nun für den zweiten Wahlgang den Weg frei für Korintha Bärtsch. Die Delegierten beschlossen einstimmig, die Grüne Kandidatin zu unterstützen. Sie wollen endlich wieder einen linksgrünen Sitz in der Regierung.

GLP:
Auch die Grünliberalen unterstützen einstimmig Korintha Bärtsch. Ihr Kandidat im ersten Wahlgang, Roland Fischer, tritt wie SP-Meyer nicht mehr im zweiten Wahlgang an. Die Linken bündeln ihre Kräfte für eine Stimme im Regierungsrat.

1. Teil der Vorschau-Serie: Marcel Schwerzmann

Der parteilose Marcel Schwerzmann ist seit 12 Jahren in der Luzerner Regierung. Der amtierende Finanzdirektor ist wegen Sparmassnahmen häufig in der Kritik gestanden. Nun konnte er 2018 aber eine gute Rechnung präsentieren. Sein schlechtes Abschneiden im ersten Wahlgang mit dem 7. Platz führt er vor allem auf die entfachte Klimadebatte zurück. Mehr zu Marcel Schwerzmann seht ihr im ersten Vorschau-Beitrag von Tele 1.

2. Teil der Vorschau-Serie: Korintha Bärtsch

Die grüne Politikerin Korintha Bärtsch will in die Regierung. Sie setzt sich ein für weniger Verkehr und will vor allem das Verkehrsproblem Luzerns angehen. Darum will sie auch das Home-Office fördern und damit den Pendlerverkehr eindämmen. Nach dem überraschend guten Ergebnis im ersten Wahlgang ist Korintha Bärtsch jetzt die Hoffnung für die Linken und die Frauen. Ihr grosses Thema ist das Klima. Darum setzt sie sich auch für erneuerbare Energie ein. Mehr zu Korintha Bärtsch seht ihr im zweiten Vorschau-Beitrag von Tele 1.

3. Teil der Vorschau-Serie: Paul Winiker

Seit vier Jahren ist Paul Winiker Justiz und Sicherheitsdirektor vom Kanton Luzern. Er setzt sich vor allem für eine starke Polizei ein und kämpft gegen die Sparmassnahmen im Sicherheitsbereich. Gerade in seinem Departement hat man immer wieder mit neuen Herausfoderungen zu tun, aktuell zum Beispiel die Cyberkriminalität, sagt er. Nur knapp hat es ihm im ersten Wahlgang nicht gereicht. 600 Stimmen haben ihm gefehlt. Genau deshalb ist er für den 2. Wahlgang sehr zuversichtlich. Mehr zu Paul Winiker seht ihr im dritten Vorschau-Beitrag von Tele 1.

Audiofiles

  1. LU: Regierungsratswahlen 2. Wahlgang, die Ausgangslage. Audio: Carmen Zettel, Radio PIilatus

Kommentieren

comments powered by Disqus