Laufen für die, die es nicht können.

Der Wings for Life Worldrun in Zug

An 12 Standorten weltweit starteten heute über 100'000 Läuferinnen und Läufer gleichzeitig für einen guten Zweck. 100% des Startgeldes wird in die Rückenmark-Forschung investiert und soll mithelfen, dass Querschnittgelähmte wieder gehen können.

Das Rennen hat kein definiertes Ziel. Eine halbe Stunde nach dem Start folgt ein 15 Km/h schneller "Catcher Car", welcher die langsameren Teilnehmer ausscheiden lässt. Gefahren wird dieses Auto vom ehemaligen Formel 1 Fahrer David Coulthard. Der obige Beitrag von Tele 1 gibt einen Einblick in den heutigen abwechslungsreichen Tag.

Kommentieren

comments powered by Disqus