Altdorfer stellen sich gegen Kunstrasen-Projekt

FC Altdorf erhält damit kein Geld aus der Gemeindekasse

Fussball (Symbolbild)

Der FC Altdorf erhält kein Geld aus der Gemeindekasse für einen Kunstrasenplatz: Die Stimmberechtigten haben am Sonntag einen Kredit von 2,9 Millionen Franken mit rund 60 Prozent Nein-Stimmen abgelehnt. 1872 Personen stimmten dagegen, 1278 dafür. Die Stimmbeteiligung lag bei 48 Prozent.

Der Regierungsrat des Kantons Uri hatte für den Bau von Kunstrasenplätzen einen Kostenbeitrag von 500 000 Franken in Aussicht gestellt. Kunstrasenplätze sind deshalb in Schattdorf geplant und in Erstfeld bereits ausgeführt. Der Gemeinderat erarbeitete mit dem FC Altdorf ebenfalls ein Projekt für den Umbau der Suworowmatte zu einem grösseren Kunstrasenplatz. Es kostet 2,9 Millionen Franken. Der Gemeinderat entschied dann aber im Frühsommer 2018, das Projekt aufgrund der weit überdurchschnittlichen Kosten doch nicht auszuführen. Für den FC Altdorf stand hingegen die Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten mit dem neuen Kunstrasen im Vordergrund. Der FC Altdorf reichte eine Petition mit 882 beglaubigten Unterschriften ein. Die Petition verlangte, das Kunstrasenprojekt zur Abstimmung zu bringen.

Kommentieren

comments powered by Disqus